Bauwaldseck (Flurname)

Geographische Lage: An der Friedberger Straße nach Friedrichsdorf, am Ende des Hardtwalds zur Seulberger Grenze hin.

Historische Nachweise:
1532 bauwaldseck
1826 Bauwaldseck

Etymologische Deutungsversuche: Bauwald = ausgewachsener Wald, als Bauholz geeignet Bannwald = Herrenwald = verbotener Wald Bauwaldseck: Vermutlich bekam der Wald den Namen, weil dort Bauholz geschlagen wurde. Die Flur lag in der Nähe des Ortes in einer Ecke der Gemarkung.

Weitere Erläuterungen und Literaturhinweise: Namen gelegentlich heute noch gebräuchlich.

Hauptmenü










Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Werden Sie mit Mitglied im Museumsverein.

Termine

17.11.2019, ab 15:00 Uhr, Präsentation der Filme "Zeitzeugen berichten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs", Museum

21.11.2019, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

23.+24.11.2019, Kleintierzuchtausstellung (Kreisschau), Bürgerhaus, KZV H5

30.11.2019, ab 14:00 Uhr, Weihnachtsmarkt am Kirdorfer Brunnen, Vereinsring

1.12.2019, 17:00 Uhr, Autorenlesung mit Christiane Landgraf, Bücherei im Schwesternhaus

13.2.2020, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

Februar 2020, Abschluss der Ausstellung "Qualität made in Kirdorf: Die Sattelfabrik Denfeld", Heimatmuseum

26.3.2020, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

2020, 100 Jahre DJK, Sonderausstellung im Museum + Feier

2020, 125 Jahre Gesangverein Geselligkeit, Sonderausstellung im Museum