Standort: Ecke Heinrich-von-Kleist-Strasse / An der Hohlen Eiche

Hohler Eichenbaum; ältester Baum in der Gemarkung Kirdorf. Die Schätzungen liegen zwischen 500 und 700 Jahre. Stammumfang ca. 5.50 m, Höhe ca. 20 m. 1976 wurde die Vermauerung des Baumes, durch die der Fäulnisprozess beschleunigt wurde, beseitigt. Faulstellen wurden vom 18. bis 20.11.1980 durch eine beauftragte Firma beseitigt. Es ist anzunehmen, dass die „Hohle Eiche“ einstmals als Grenzbaum der Mark Hardt zur Kirdorfer Grenzgemarkung gehörte und in ihrer Eigenschaft als Grenzbaum ein „Lochbaum“ war.

Der Naturschutzstatus wurde bereits am 30.07.1938 im Preußischen Amtsblatt veröffentlicht. Dieser Baum diente auch zur Emanationstherapie. Noch aus dem 20. Jhdt. wird überliefert, dass Säuglinge durch das Loch im Baum gereicht wurden. Mit diesem Brauch sollten Krankheiten von den Neugeborenen abgewandt werden.

Hauptmenü










Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Werden Sie mit Mitglied im Museumsverein.

Termine

17. + 18.8.2019, Stadtteilfest auf dem Bornplacken, Raiffeisenplatz

29.8.2019, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

1.9.2019, 11:00 Uhr, Kirchenführung durch den Taunusdom, Treffpunkt Haupteingang

29.9.2019, 11:00 Uhr, Jubiläumsgottesdienst 100 Jahre Kirchenchor mit anschließendem Umtrunk, Herz Jesu

10.10.2019, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

26.10.2019, 18:00 Uhr, Kulturnacht, Museum

26.10.2019, 19:30 Uhr, NACHTWÄCHTERFÜHRUNG durch den Ortskern, Start/Treffpunkt Museum

27.10.2019, 17:00 Uhr, Konzert des Kirchenchores, St. Johanneskirche

17.11.2019, Präsentation der Filme "Zeitzeugen berichten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs", Museum

21.11.2019, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

13.2.2020, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

Februar 2020, Abschluss der Ausstellung "Qualität made in Kirdorf: Die Sattelfabrik Denfeld", Heimatmuseum

26.3.2020, 20:00 Uhr, Forschertreffen, Museum

2020, Feier 100 Jahre DJK