H  I    Der Ort und die Pfarrei Kirdorf im Taunus
         (jetzt Bad Homburg-Kirdorf)

         von Pfarrer Albert Wohlrabe und Pater Bernhardin Bender,
         Geschichte bis etwa 1938; fertiggestellt um 1940

    
a)       Bemerkungen zu H I
b)       Nachwort zu H I
c)       Bildnis von Pfarrer Albert Wohlrabe
d)       Bildnis von Pater Bernhardin Bender
    
H I         Geschichtswerk mit Vorwort, Inhaltsverzeichnis und 110 gezählten Textseiten
    
I. Kapitel    Die alten Bewohner unserer Heimat
II. Kapitel    Die Grafschaft Niddagau
III. Kapitel    Die Grafschaft Ursele zu den Stulen
IV. Kapitel    Das Erzstift Mainz
V. Kapitel    Die Herrschaft Eppstein
VI. Kapitel    Der Ort Kirdorf bis 1535
VII. Kapitel    Die Pfarrei Kirdorf bis 1535
VIII. Kapitel    Ort und Pfarrei Kirdorf von 1535 bis 1606
IX. Kapitel    Kirdorf im 30-jährigen Krieg 1618 - 1648
X. Kapitel    Kirdorf nach dem 30-jährigen Krieg bis zum 7jährigen Krieg 1648 - 1756
XI. Kapitel    Kirdorf nach dem 7-jährigen Krieg bis zur großen französischen Revolution 1756 - 1790
XII. Kapitel    Kirdorf während der französischen Revolution und der Säkularisation 1790 -1803
XIII. Kapitel    Kirdorf Schul-, Zoll- u. Forstwesen bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts
XIV. Kapitel    Kirdorf unter den Landgrafen von Hessen Homburg 1803 - 1866
XV. Kapitel    Kirdorf geht kirchlich zu Limburg über. Die letzten Mainzer Pfarrer.
XVI. Kapitel    Kirdorfer Leben in den 70-er und 80-er Jahren (1870-1890)
XVII. Kapitel    Der erste Limburger Pfarrer. Eingemeindung Kirdorfs zur Stadt Homburg (1886-1902)
XVIII. Kapitel    Kirdorf von der Eingemeindung bis zum 1. Weltkrieg (1902 -1914)
XIX. Kapitel    Kirdorf vom Beginn des Weltkrieg bis zum 75. Jubiläum des Bestehens seiner Pfarrkirche (1914-1937)
    
    Seiten -I- bis -IX-: Anmerkungen
    Seiten -A- bis -B-:  Pfarrstatistik der Jahre 1889-1940
    Seite -C-:   Kapläne, Sakristane, Lehrer, Schüler
    Seite -D-:  Schwestern von der Göttlichen Vorsehung, die in Kirdorf wirkten
    Seite -E-:  Bruderschaften und kirchliche Vereine
    

Anmerkung: Dieses einzigartige und bedeutende Werk kann auch als download bezogen werden.
    
H  II    Seiten 1 - 12: Eine Deutung der Flurnamen der Kirdorfer Gemarkung
          (aus d. Nachlaß v. Pfr. Wohlrabe)

Hauptmenü

           


    



    


         


       


 


     


  

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Werden Sie mit Mitglied im Museumsverein.

 

Termine

6. Oktober 2022, 20:00 Uhr, Forschertreff, Museum

9. Oktober 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

15. Oktober 2022, 14:00 Uhr; Runkelrübengeister-Schnitzen für Kinder im Museumshof, Heimatmuseum

16. Oktober 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

22. Oktober 2022, 19:00 und 20:00 Uhr, Bad Homburger Kulturnacht: Filmvorführung "Aufgeben war keine Option - Die Zerstörung Kirdorfs vor 400 Jahren", Museum

23. und 30. Oktober 2022, Museum macht Ferien

23. Oktober 2022, ab 11:00 Uhr, 1. Mainova Streuobstwiesenlauf im Kirdorfer Feld, IKF, Start am IKF Vereinshaus Usinger Weg 102

6. November 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

13. November 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

17. November 2022, 20:00 Uhr, Forschertreff, Museum

19. November 2022, 18:00 Uhr, Gedenkgottesdienst anläßlich der Zerstörung Kirdorf vor 400 Jahren, Taunusdom

anschließend Vorführung des gleichnamigen Films im Taunusdom

20. November 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

26. November 2022, ab 15:00 Uhr, KIRDORFER WEIHNACHTSMARKT, Vereinsring, am Brunnen in der Bachstraße

27. November 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

4. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

11. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

18. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

25. Dezember 2022 bis 8. Januar 2023, Museum macht Ferien 

27. Januar 2023, 19:30 Uhr, Heimatgeschichte im Film: "Aufgeben war keine Option - Die Zerstörung Kirdorfs vor 400 Jahren", Verein für Geschichte und Landeskunde, KongressCenter im Kurhaus